FANDOM


Der Subraum ist eine Existenzebene, welche zu dem normalen Einstein-Raum koexistiert.

Struktur des Subraum

Der Subraum ist ein höher dimensionales Kontinuum, welches dem Raum-Zeit-Kontinuum übergeordnet ist. Der Subraum selbst ist in Schichten gegliedert. Geordi La Forge vergleicht dieses Struktur mit einer Zelle in einer Honigwabe. Einige dieser Schichten haben ähnliche Eigenschaften wie das normale Raum-Zeit-Kontinuum, können von Menschen betreten werden und sind von Solanogen-Lebensformen bewohnt.

Zwischen Normal- und Subraum liegt eine instabile Zwischenschicht. Diese Zwischenschicht ist der Entstehungsort von Subraumanomalien, beispielsweise Astralwirbeln, und kann durch diese erreicht werden. Außerdem gibt es dort hochenergetische Plasmapartikel.

Innerhalb des Subraums können sich auch Bereiche manifestieren, die dem Normalraum ähneln und von normaler Materie eingenommen werden können:

  • Am Ende eines „Subraumschlundes“ kann eine sogenannte „Raumtasche“ existieren. Dies ist ein abgeschlossener Raum-Zeit-Bereich, welcher sogar ganze Planetensysteme enthalten kann.
  • Ein weiterer Bereich innerhalb des Subraums sind sogenannte „Subraumvakuolen“. Das sind bewegliche und unförmige Raum-Zeit-Blasen innerhalb des Subraums, die bei Berührung mit dem Normalraum unter gewissen Umständen Materie über weite Entfernungen transportieren können. Diese Umstände können ein aktiver Transporterstrahl oder die Benutzung eines Zenotaph sein.
  • Subraumkorridore sind schlauchförmige vielfach verzweigte Raum-Zeit-Regionen innerhalb des Subraums, die ein ganzes Netzwerk bilden können. Sie sind nicht direkt mit dem Normalraum verbunden, können aber über ein entsprechend moduliertes Energiefeld oder einen Schutzschild betreten und verlassen werden. Über Reisen innerhalb der Subraumkorridore können große Distanzen zurück gelegt werden, ähnlich wie bei Wurmlöchern oder Transwarpkanälen.


Eigenschaften und Phänomene des Subraum

Ereignisse im Subraum können Auswirkungen auf den Normalraum haben und umgekehrt. So verändern beispielsweise Subraumspalten die Bahnen von Planeten. Im Jahre 2371 wird durch die kontrollierte Implosion einiger Sterne die Flugbahn des Nexus verändert, welcher ein Phänomen des Subraums darstellt.

Für viele Eigenschaften des Raum-Zeit-Kontinuum gibt es Gegenstücke innerhalb des Subraums:

  • Das Gegenstück einer Raumverzerrung im Subraum ist eine Subraumverzerrung. Dabei werden lokal die Eigenschaften des Subraumes verändert. Sie treten meistens in Verbindung mit Subraumanomalien auf und können auch von Antriebssystemen generiert werden.
  • Subraumfelder sind Energiefelder, die sich innerhalb des Subraums befinden oder den Subraum als Quelle besitzen.
  • Subraumwellen sind Wellen, die sich innerhalb des Subraum ausbreiten.


Technische Nutzung des Subraum

Die technischen Anwendungen beziehen sich vorallem auf Antriebssysteme, Langstreckenkommunikation und Langstreckensensoren. Daneben sind noch Subraumwaffen bekannt.


Siehe auch

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.