FANDOM


180px-JP Hanson

Admiral J.P. Hanson

Die Schlacht von Wolf 359 ist die erste, direkte Konfrontation zwischen der Sternenflotte und den Borg, im den ersten Stunden des Jahres 2367, die in der Nähe des Sterns Wolf 359 ausgetragen worden ist. In dieser Schlacht wird die Sternenflotte vernichtend geschlagen. Als Resultat davon beginnt im Anschluss ein Aufrüstungsprogramm der Flotte, mit Verbesserungen sowohl in Waffen- als auch in Raumschiff-Technologie.

Die Klingonen sichern der Sternenflotte Unterstützung in der Schlacht zu, erreichten den Austragungsort der Schlacht aber nicht rechtzeitig und sind aus diesem Grund nicht zur Unterstützung in der Lage.

Der wichtigste Grund für die Niederlage der Sternenflotte bei dieser Schlacht liegt in der vorangegangenen Assimilation von Captain Jean Luc Picard und der daraus resultierenden Informationsgewinnung in Bezug auf die Spezifikationen der Raumschiffe der Sternenflotte.

Die Flotte der Sternenflotte, die an der Schlacht beteiligt gewesen ist, wird für die Schlacht eiligst von Admiral J.P. Hanson zusammengestellt. Dieser führt den Kampfverband auch in die Schlacht.

Verlauf der Schlacht

Um den Borg-Kubus aufzuhalten, dessen erklärtes Ziel die Erde, in Sektor 001, ist, beauftragt das Sternenflottenkommando Admiral J.P. Hanson mit der eiligen Zusammenstellung einer Flotte, die den Kubus abfangen und aufbringen soll.

Hanson schafft es, in der knapp bemessenen Zeit, die ihm dafür bleibt, eine Flotte aus 40 Raumschiffen der Sternenflotte nahe Wolf 359 zusammenzuziehen; einen Stern, de, der Kubus auf dem Weg zur Erde, zum Zweck der Orientierung ansteuert. Auch die Klingonen sichern ihre Unterstützung zu, allerdings trifft diese nicht rechtzeitig ein.

Der Kubus erweist sich in der folgenden Schlacht als ein wesentlich stärkerer Gegner, als angenommen. Der Borg-Kubus übersteht den Frontalangriff der Sternenflotte ohne nennenswerte Schäden, während 39 Raumschiffe der Verteidigungsflotte schwer beschädigt, oder zerstört, werden.

Commander Benjamin Sisko, der spätere Kommandant der Raumstation DEEP SPACE NINE, nimmt als Erster Offizier der USS SARATOGA / NCC-31911, ebenfalls an dieser Schlacht teil. Er entkommt der Vernichtung der SARATOGA, zusammen mit seinem Sohn und anderen Crewmitgliedern, in einer Rettungskapsel. Er verliert bei der Vernichtung des Raumschiffs jedoch seine Frau Jennifer, die er zurücklassen muss, als das Schiff infolge eines Warpkernbruchs explodiert.

Nachdem der Borg-Kubus die Raumschiffe der Verteidiger ausgeschaltet hat, fliegt er, annähernd unbeschadet, weiter zum Sol-System.

Schlacht von Wolf 359 in STAR TREK - DEFENDER

Captain Lairis Ilana kämpft als Sicherheitschefin der USS PRETORIA ebenfalls bei Wolf 359. Nachdem der Kommandant Captain Leyton schwer verwundet und sein Erster Offizier assimiliert worden ist, übernimmt Lairis das Kommando über das Schiff und erledigt ein Enterkommando der Borg. Ihrem Steuermann gelingt es, die PRETORIA aus der Gefahrenzone zu fliegen und somit zu verhindern, dass das Schiff zerstört oder assimiliert wird. Obwohl Leyton darin einen Akt der Feigheit sieht, wird Lairis vom Sternenflottenkommando befördert, da sie Leben gerettet und wertvolle Ressourcen der Flotte bewahrt hat.

Schlacht von Wolf 359 in STAR TREK - ICICLE

Nachdem Admiral J.P. Hanson eilig einen Flottenverband von 40 Raumschiffen zusammengestellt hat, lässt er ihn bei Wolf 359 in Stellung gehen, da der Borg-Kubus diesen Stern zur Orientierung vor dem Anflug auf die Erde ansteuert.

Unter den 40 Raumschiffen der Sternenflotte befinden sich auch die USS MIDWAY / NCC-57263, ein Raumschiff der EXETER-KLASSE und die USS ALTAIR / NCC-59701, ein Raumschiff der NEBULA-KLASSE unter dem Kommando des denobulanischen Commodore Khlax, der Hanson als Stellvertreter dient.

Hanson selbst führt die erste Angriffswelle gegen den Borg-Kubus, doch er hat die Abwehrkapazität des Angreifers bei weitem unterschätzt und so wird sein Flaggschiff, die USS MELBOURNE / NCC-62043, bei diesem Angriff schwer beschädigt. Der Admiral selbst findet bei diesem Angriff den Tod und Commodore Khlax übernimmt fortan das Oberkommando über den Sternenflottenverband.

Khlax führt, mit den noch einsatzfähigen Raumschiffen, einen Zangenangriff gegen den Kubus der jedoch keinen Erfolg zeitigt. Weitere Raumschiffe werden schwer beschädigt, wie die USS WELLINGTON / NCC-26125, ein Raumschiff der AMBASSADOR-KLASSE, oder vollkommen zerstört.

Ein Treffer in unmittelbarer Nähe der Brücke des Raumschiffs MIDWAY tötet die meisten Führungsoffiziere dieses Raumschiffs. Lieutenant Junior-Grade Tar´Kyren Dheran übernimmt daraufhin das Kommando über die mittelschwer angeschlagene MIDWAY. Er koordiniert, zusammen mit zwei leichter beschädigten Raumschiffen der EXCELSIOR-KLASSE, einen gemeinsamen Entlastungsangriff auf den Borg-Kubus.

Gemeinsam gelingt es den drei Raumschiffen, die schwer beschädigte WELLINGTON aus der Hauptkampfzone zu schleppen und damit mehr als 250 Angehörige der Sternenflotte vor dem sicheren Tod zu bewahren.

Die ALTAIR übersteht, als einziges von 40 Raumschiffen, zunächst halbwegs einsatzfähig die Schlacht. Dennoch kann Commodore Khlax nicht verhindern, dass der Borg-Kubus schließlich den Kampf abbricht und Kurs auf das Sol-System nimmt. Da der Warpantrieb der ALTAIR kurz darauf überlastet kann Khlax dem Kubus nicht folgen, da er das Raumschiff aufgeben muss. Er muss es zähneknirschend der kurz darauf eintreffenden ENTERPRISE überlassen, den entkommenen Feind zu stellen.

An der Schlacht beteiligte Sternenflottenschiffe

Die folgende (noch unvollständige) Liste beinhaltet die Namen der Raumschiffe der Föderation, die an der Schlacht von Wolf 359 teilnehmen. Insgesamt werden von 40 eingesetzten Raumschiffen 39 irreparabel beschädigt oder völlig zerstört. Dabei sind nach dieser Schlacht 11.000 Todesopfer zu beklagen.

CANON

Raumschiffsname Registrierung Klasse
USS AHWAHNEE NCC-73620 CHEYENNE-KLASSE
USS BELLEROPHON NCC-62048 NEBULA-KLASSE
USS BURAN NCC-57580 CHALLENGER-KLASSE
USS CHEKOV NCC-53702 SPRINGFIELD-KLASSE
USS FIREBRAND NCC-68723 FREEDOM-KLASSE
USS KYUSHU NCC-65491 NEW ORLEANS-KLASSE
USS LIBERATOR NCC-67016 EXCELSIOR-KLASSE
USS MELBOURNE NCC-62043 EXCELSIOR-KLASSE
USS PRINCETON NCC-59804 NIAGARA-KLASSE
USS ROOSEVELT NCC-2573 EXCELSIOR-KLASSE
USS SARATOGA NCC-31911 MIRANDA-KLASSE
USS TOLSTOY NCC-62095 RIGEL-KLASSE
USS YAMAGUSHI NCC-26510 AMBASSADOR-KLASSE

NON-CANON

Raumschiffsname Registrierung Klasse
USS ALTAIR NCC-59701 NEBULA-KLASSE
USS AURIGA NCC-1892 MIRANDA-KLASSE
USS CARRINGTON NCC-54892 MIRANDA-KLASSE
USS FORNAX NCC-2022 EXCELSIOR-KLASSE
USS MIDWAY NCC-57263 EXETER-KLASSE
USS NAVARONE NCC-31942 MIRANDA-KLASSE
USS PALADIN NCC-1897 MIRANDA-KLASSE
USS SINGAPORE NCC-18432 EXCELSIOR-KLASSE
USS STIRLING NCC-2048 EXCELSIOR-KLASSE
USS WELLINGTON NCC-26125 AMBASSADOR-KLASSE

Schlacht von Wolf 359 in SF3DFF RPG

Die USS ESTRELLA DEL ALBA / NCC-2011 gehört zu den ersten Schiffen, die nach der Schlacht dort erscheinen, um Überlebende der Schlacht zu bergen.

Schlacht von Wolf 359 in STAR TREK - UNITY ONE

Fleetadmiral Joran Jakur Belar verliert bei der Schlacht um Wolf 359 sein erstes Schiff, die USS TIGERSHARK. Dabei sterben zahlreiche Mitglieder seiner Crew und Belar muss eine Hand amputiert werden.

An der Schlacht beteiligte Sternenflottenschiffe

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.