FANDOM


Das Ödland (engl. Wasteland, nicht zu verwechseln mit Badlands) ist ein Bereich des interstellaren Raums der gleich an fünf Größmächte des Alphaquadranten angrenzt: Föderation der Vereinten Planeten, Tzenkethi-Koalition, Cardassianische Union, Breen Konföderation, Ferengi Allianz.

Geographische Lage

Im Gegensatz zu den Badlands, die sich im grenznahem Raum zwischen Föderation und cardassianischer Union erstrecken, dehtn sich das Ödland jenseitsdavon in Richtung der galaktischen Ebene aus. Die genaue Ausdehnung des Ödland liegt wohl im Auge des Betrachters. So mancher kaladornischer Frachterkapitän würde behaupten, dass sich die Grenzen des Ödlands auf der einen Seite bis zum galaktischen Kern ausdehnen, während es an anderen Orten vom Territorium der Cardassianischen Union, genauer genommen den Ausläufern der Badlands und der Breen-Konflöderation werden.

Der offizielleren Meinung der Föderationswissenschaft folgend dehnt sich das Ödland entlang der galaktischen Ekliptik über sechs Sektoren (ca. 120 LJ) zwischen den Grenzen der Tzenkethi Koalition und der Breen Konföderation in der einen Richtung und in der anderen Richtung ca. 160 LJ. zwischen dem Territorium der Cardassianischen Union und einem Raumbereich, der im Volksmund das Nadelöhr (Eye of a needle) genannt wird, begrenzt ist, Die eigentliche Höhe des Ödlandes wird in der offiziellen Verlautbarung mit 30 LJ je zu beiden Seiten der galaktischen Ekliptik angegegeben, was in etwa dem bislang erforschen Raumbereich entspricht.

Welche Einschätzung man nun folgt ist letztendlich egel, da dieser Raumbereich nicht unter der Juristriktion der Föderation steht. Da gleich fünf Großmächte politische Interessen verfolgen, entsteht ein sehr weitreichendes Machtvakuum, bei dem nur der Stärkere gewinnt und die Schwachen untergehen.

Polititische Bedeutung

Seit den 30er Jahren des 24. Jahrhunderts betreibt die Föderation im randbereich des Ödlands die GAMMA-7 Station an der Grenze zur Cardassioanischen Union. Über lange Jahre hinweg hatte die Föderation mit ihren exponierten Kolonien, entlang der cardassianischen Grenze Probleme. Einige dieser Kolonien fielen nach Abschluß des ersten Waffenstillstandvertrages mit der Cardassianischen Union in deren juristriktion, worauf sich ein bewaffneter Widerstand regte (s. Maquis). Portos war einst eine blühende Kolonie, bhios sie an die Cardassianer abgetreten wurde und in Folge des Dominionkrieges schließlich in den Händen der Breen landete. Ebenso wurde das Vordringen der föderalen Koloniationsbemühungen durch die Tzenkethi erschwert, die ihren Einfluss im Ödland bzw. in der Randzohne den Badlands schwinden sahen und erst nach einem kurzen, aber heftigen, Konflikt mit der Föderation ihre aggressiven Angriffe auf die zivilen Versorgungslinien einstellten. Erst nach dem Ende des Dominionkrieges und dem Betritts Bajors zur Föderation änderte sich das Bild. Gleich drei Kolonien sind seit dem 2380er Jahren entstanden und streben nach politischer Unabhängigkeit.

Kolonien

Canon

  • Portas (Föderation / Maquis)
  • Volnar (Föderatio)
  • Dreon (Bajor)
  • Free Haven (Bajor)

Freie Welten

Canon

  • Dozaria
  • Lamemda
  • Inkaria

Außenposten

Canon

  • GAMMA-7


Non-Canon

  • ...


STAR TREK - SCIENCE COUNCIL

  • Handelstation Sigma Eridon
  • Sternenbasis 781
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.